Marament Balsam Akut

Anwendungsgebiete:

Zur Unterstützung bei Zerrungen, Prellungen, Verstauchungen, Muskel- und Gelenkschmerzen und zur Vorbeugung bei Gefahr des Wundliegens und bei mangelhafter Hautdurchblutung.

 

Wirkweise:

Pinaceen (Kieferngewächse) enthalten einen hohen Anteil an ätherischen Ölen und Harzen. Bereits im Altertum dienten Kiefern medizinischen Zwecken. Hippokrates (370nChr.) verwendete Kiefernnadelöl als lokales Mittel bei Geschwüren und Kiefernrinde zum Räuchern bei Frauenleiden. In Kräuterbüchern des 16. Jahrhunderts wurde es gegen Zahnschmerzen und Leberleiden empfohlen. Äußerlich angewendet wirken die ätherischen Öle der Pinaceen bei rheumatischen und neuralgischen Beschwerden.

Campher ist das älteste kreislaufanregende Mittel (Analeptikum). So wurde der pflanzliche Arzneistoff bereits im 13. Jahrhundert als Medikament zur Krampfbehandlung von Geisteskranken, zur Therapie rheumatischer Beschwerden und Muskelschmerzen eingesetzt. Die Wirksamkeit von Campher ist sehr vielseitig. Angewendet auf der Haut wirkt Campher durchblutungsfördernd und lokal leicht schmerz- und juckreizstillend. Zudem wird ihm eine desinfizierende und krampflösende Wirkung nachgesagt.*

 

Gebrauchsinformationen herunterladen als

 

*Monographie: „Pini aetheroleum (Kiefernnadelöl)“ Bundesanzeiger Nr. 50 vom 13.03.1990; Monographie: „Camphora, Campher" Bundesanzeiger Nr. 50 vom 13.03.1990